Montag und Mittwoch sind Freundschaftstage! Gruppen ab 2 Personen erhalten 10 % Rabatt auf alle Massagen. +++ Studenten, Schüler und Auszubildende: Erhalten beim Kauf eines Geschenkgutscheins 10 % Rabatt. +++ Bonuskarte: 9 Massagen bezahlen, die 10. ist gratis.

Traditionelle Thaimassage



Historisch gesehen gelangte das Wissen über die Traditionelle Thai-Massage vor ca. 2500 Jahren nach Südostasien. Als ihr Begründer gilt ein nordindischer Arzt namens Jivaka Kumar Bhaccha, ein Zeitgenosse Buddhas und Leibarzt des Magadha-Königs Bimbisara vor mehr als 2500 Jahren.

Kumar Bhaccha ist bekannt als Freund des Buddha und Arzt der buddhistischen Mönchsgemeinde.

Er findet Erwähnung im Pali Kanon,den alten Schriften des Buddhismus der südlichen Schule des Theravada (heute vorwiegend verbreitet in Sri Lanka, Burma, Laos, Kambodscha und Thailand).

Der Traditionellen Thai-Massage liegt eine der Natur des Menschen entsprechende ganzheitliche Betrachtungsweise zugrunde. Integration von Natur, Körper, Geist und Seele ist die zentrale Ausrichtung.Im Unterschied zu den klassischen westlichen Massageformen orientiert sie sich weniger an der Anatomie des Menschlichen Körpers als vielmehr an so genannten Energielinien und -feldern, vergleichbar den Meridianen in der chinesischen Medizin.

Eng angelehnt sind beispielsweise Akupressur und die Reflexzonenmassage. Durch ihre einzigartige Technik lassen sich im Allgemeinen wesentlich bessere gesundheitliche Erfolge erzielen als bei den herkömmlichen Massageformen.
Sind bei den klassischen Massagen das Reiben und Kneten der Haut wesentliche Elemente, so werden bei der Traditionellen Thai-Massage lokale Punkte massiert, die vermittels der Fernwirkung auch innere, bzw. entfernt liegende Organe positiv beeinflussen können.

Deshalb muss auch kein Massageöl zur Anwendung gebracht werden. Allerdings kann durch Verwendung spezieller Kräuteressenzen die Wirkung der Massage in einzelnen Fällen noch verbessert werden.

Durch Dehnungs- und Streckungstechniken am gesamten Muskelapparat wird die lokale Durchblutung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur erreicht.

Auf der körperlichen Ebene kann ein Abbau von Verspannungen und Verhärtungen, Lockerung des gesamten Bewegungsapparates sowie die Anregung von Kreislauf und Stoffwechsel im Mittelpunkt stehen.

Ihre zentrale Wirkung entfaltet die Traditionelle Thai-Massage jedoch auf der geistig-seelischen Ebene. Indem sie präventiv ausgerichtet ist, gibt sie dem strapazierten westlichen Menschen Möglichkeiten eines inneren Ausgleichs, der Ruhe und Regeneration als auch der Harmonisierung des meist sehr strapazierten Nervensystems. In der Gesamtheit kann ein als äußerst angenehm empfundener Entspannungszustand erreicht werden.



Impressum_